Filmwettbewerb zum Klimaschutz – Kreis Lippe ehrt KlimaCut-Sieger

Alles eine Frage der „Kuh-muuuh-nikation“? Für unseren Filmwettbewerb „KlimaCut“ haben sich lippische Kinder und Jugendliche in rund 30 Kurzfilmen mit dem Thema Klimaschutz auseinandergesetzt. Reflektiert aus der Sicht von Kühen, als humorvolle Animation oder als Quiz mit Passanten – die Ideen waren so facettenreich wie kreativ. Die besten acht Beiträge wurden nun im Rahmen einer Feier in der Filmwelt Lippe in Lage von Schüler-Moderator Florian Lempke vorgestellt und prämiert, 150 Gäste – die jungen Filmemacher und ihre Eltern und Lehrer – verfolgten gebannt die Prämierung.

„Um unser Klima zu schützen, können wir heute den Grundstein legen. Wenn wir aber langfristig etwas bewegen wollen, sind wir auch auf das Engagement der Jüngeren unserer Gesellschaft angewiesen. Der Filmwettbewerb ist deshalb eine großartige Möglichkeit, auch schon unsere Jüngsten für das Thema zu begeistern. Dass diese Idee gut und richtig war, zeigen die vielen unterschiedlichen und einzigartigen Filmbeiträge, die bei unserer Jury eingegangen sind“, betont Landrat Dr. Axel Lehmann. Und Dr. Ute Röder, Leiterin des Fachbereichs Umwelt beim Kreis Lippe und Mitglied der Fachjury, verrät: „Die Entscheidung fiel uns alles andere als leicht. Jeder Kurzfilm hatte eine individuelle wie kreative Herangehensweise an das Thema, am Ende entschieden wirklich nur Details darüber, wer unter die besten acht gekommen ist.“ Lange sei darüber mit den Mitgliedern der Fachjury beraten worden – diese bestand neben Dr. Röder aus dem ehemaligen NRW-Umweltminister Johannes Remmel, Fernsehmoderatorin Jennifer Sieglar, Hörfunk- und Fernsehjournalistin Christine Etrich sowie Filmregisseur Ulrich Köhler.

Die Preise – insgesamt wurden 5.000 Euro ausgeschüttet – wurden in zwei Alterskategorien ausgelobt, in denen jeweils die vier besten mit einer Geldprämie ausgezeichnet wurden. Gesponsert wurden die Preise von der Lippischen Landes-Brandversicherungsanstalt, die bereits Mitglied im KlimaPakt Lippe ist. „In der Versicherungsbranche machen sich die Folgen des Klimawandels durch ganz konkrete Kosten wie Sturm- und Hagelschäden bemerkbar. Deshalb ist es auch für uns wichtig, sich für den Klimaschutz stark zu machen“, erklärt Kerstin Vieregge, Vorstandsassistenz der Lippischen Landes-Brandversicherungsanstalt, die Entscheidung, sich als Sponsor am Filmwettbewerb zu beteiligen.

Die hohe Qualität der eingesendeten Beiträge und die Leidenschaft, mit der die Nachwuchsregisseure ihre Filme produzierten, wurden außerdem vom LWL-Freilichtmuseum in Detmold belohnt: Als Anerkennung für den Einsatz der Jungfilmer stellte das Museum Freikarten für alle Teilnehmer zur Verfügung, die nicht ohnehin schon durch einen der acht Geldpreise geehrt wurden.

Die Sieger gibt es hier zu sehen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.