Kandidaten für den Vorstand des Jugend-Klimaparlaments gesucht

„Wir wollen mitreden und aktiv mitgestalten!“ Mit diesem Resümee gingen die Teilnehmer aus dem Auftakttreffen zum lippischen Jugend-Klimarat im März 2018. Auf dieser Basis organisierten sieben engagierte Jugendliche in Eigeninitiative Anfang Juli ein zweites Treffen im Kreishaus, um über das Jugend-Klimaparlament zu informieren. Interessierte Schüler können für den Vorstand des Parlaments kandidieren.
Das Jugend-Klimaparlament ist für Schüler eine Möglichkeit, sich aktiv für den Klimaschutz in Lippe einzusetzen und mitzugestalten. Durch regelmäßige Treffen sollen Projekte geplant und Workshops durchgeführt sowie öffentlichkeitswirksam visualisiert werden. Ziel ist die langfristige Beteiligung der Jugendlichen am kommunalen Klimaschutz. Bremerhaven hat es bereits vorgemacht, der Kreis Lippe möchte nun das norddeutsche Konzept im Rahmen des Masterplans „100 % Klimaschutz“ auch hier umsetzen.
Dr. Ute Röder, Fachbereichsleiterin Umwelt und Energie, begrüßte Teilnehmer im Kreistagssitzungssaal und freute sich, dass so viele engagierte Schüler der Einladung gefolgt waren. „Die Klimabildung ist ein wichtiger Baustein, um das Thema Klimaschutz im Alltag zu integrieren und um zu verdeutlichen, dass es viele einfache Maßnahmen gibt, die man selbst umsetzen kann“, erklärt Dr. Röder. Dies wurde auch im anschließenden Vortrag zum Thema Klimabildung von Laura Schuster, Masterplanmanagerin des Kreises Lippe, deutlich: „Vor allem ist es wichtig, das Thema aus mehreren Perspektiven anzugehen. Daher lassen wir auch diejenigen zu Wort kommen, die auf der Erde leben werden, die die älteren Generationen Ihnen hinterlassen haben“, sagt Schuster, die unter anderem für den Bereich Klimaschutz im persönlichen Lebensumfeld zuständig ist.

Nachfolgend stellten die Schüler, die die Veranstaltung geplant hatten, ihre Ideen zum Jugend-Klimaparlament vor. „Wir haben das Problem des Klimawandels und müssen darüber sprechen, gleichzeitig aber auch Lösungsansätze mit an die Hand geben“, äußerte sich Laureen Hannig stellvertretend für die Schüler. Nach der Wahl des Vorstands des Jugend-Klimaparlaments wird dieser als Vertretung für alle lippischen Schüler Projekte und Aktionen planen. Das gesamte Parlament wird über aktuelle Themen und Projekte vom Vorstand informiert.
Um den Schülern zu zeigen, dass die Beteiligung der Jugendlichen auch international gewünscht ist und auch praktiziert wird, war Julius Schlumberger von der Klimadelegation eingeladen worden. Er stellte seine Eindrücke und Highlights von der Conference of Youth (COY 13) in Bonn vor und stand für die zahlreichen Fragen der Schüler zur Verfügung. Das Format der aktiven Beteiligung der Jugendlichen unterstützt er: „Wer etwas ändern möchte, braucht Ideen – und muss diese äußern!“

Der nächste Termin wird über die sozialen Medien des KlimaPakts Lippe bei Instagram und Facebook sowie über die Schülervertretungen in Lippe bekannt gegeben.
Interessierte Schüler, die sich auch für den Vorstand bewerben wollen, können sich bei Laura Schuster unter der Telefonnummer 05231 / 62-5050 oder per E-Mail unter L.Schuster@kreis-lippe.de für die Wahl melden.

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.