Energiemesse im Zeichen der Jugend

Das Team des Kreises Lippe freute sich mit Jennifer Sieglar über eine erfolgreiche Auftaktveranstaltung

„Kinder an die Macht“ – Dieses Motto unterstützt die Fernsehmoderatorin Jennifer Sieglar, die als diesjähriger Gast gemeinsam mit Fachbereichsleiterin Dr. Ute Röder durch den Eröffnungstag der Energiemesse in Lemgo führte. Dass diese Maxime auch im Kreis Lippe gelebt wird, zeigte die Messe eindrucksvoll, da ein Themenschwerpunkt in diesem Jahr auf Kinder und Jugendliche ausgerichtet war.

Jennifer Sieglar und Dr. Ute Röder eröffneten die Messe

Jennifer Sieglar unterstrich in ihrem Eingangs-Statement, wie wichtig es sei, den Klimawandel aktiv anzugehen. Als Reporterin habe sie im Jahr 2015 unglaublich viele Eindrücke und Denkanstöße von der UN-Klimakonferenz in Paris mitgenommen, wie schon jeder Einzelne seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, damit am Ende Erfolge erzielt werden können. So berichtete die 33-jährige Wahl-Frankfurterin, dass es für sie als Modeliebhaberin kein Problem sei, auch mal mit ihren Kolleginnen die Klamotten zu tauschen statt ständig auf Shopping-Tour zu gehen.

Schwieriger sei es für sie schon gewesen, die Umwelt Challenge umzusetzen, für die sich die jugendlichen Leser ihres Blogs drei Dinge aussuchen durften, auf die Jennifer Sieglar für jeweils eine Woche verzichten musste: So ließ sie gezwungenermaßen jeweils sieben Tage lang ihr Auto stehen , verzichtete auf Produkte mit Palmöl und vermied den Kauf von Artikeln mit Plastikverpackungen. Und so erzählte die sympathische Moderatorin, wie sehr ihr die Elektromobilität gefallen habe und wie ärgerlich es sei, dass Lebensmittel wie Salatgurken in Plastik verpackt seien. Nahezu unmöglich sei der gänzliche Verzicht auf in Plastik verpackte Hygieneartikel, wie der Abbruch der Challenge beim Thema Zahnpasta gezeigt habe, da es hier keine funktionierende Alternative gab.

 

Expertenrunde zum Auftakt

Schüler und Experten in angeregter Diskussion um unsere Klimazukunft: Olrik Meyer, Achim Oberwöhrmeier, Markus Rempe, Martin Raithel, Mona Strato, Jule Tippkötter, Jan Ole Krüger, Anjana Logeswaran, Saskia-Aimee Ehmke, Emily Kreft, Kimberley Wilkinson, Florian Lempke und Jennifer Sieglar (von links)

Im anschließenden Experten-Talk durften sieben ausgewählte Schüler gemeinsam mit Jennifer Sieglar Fachleute aus der Region zur Energie der Zukunft befragen: Martin Raithel von der IHK Lippe, Markus Rempe von der Lippe Bildung eG, Achim Oberwöhrmeier von der Kommunalen Verkehrsgesellschaft KVG und Olrik Meyer vom Kreis Lippe stellten sich den aufgeweckten Fragen der Kinder und Jugendlichen.

Die Einführung von Elektrobussen in der Region war dabei ebenso Gesprächsgegenstand wie das Ausbildungsangebot in sogenannten „Grünen Berufen“ oder die Einführung von Mehrweg-Coffee-to-go-Bechern. Insgesamt wurde sehr deutlich, dass die Klimawende nicht nur mit aufwendigen Maßnahmen erfolgreich gemeistert werden kann, sondern dass kleine Beiträge jedes Einzelnen wertvoll sind.

 

Jennies Klima-Talk

Führten mit Charme und Fachwissen durch den Klima-Talk: Florian Lempke und Jennifer Sieglar

Zur Nachmittagsveranstaltung waren rund 50 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern gekommen, um ihre Ideen zum Klimaschutz in die Arbeit des Kreises einfließen zu lassen. Nach der Begrüßung durch Jennifer Sieglar und Schüler-Moderator Florian Lempke wurde zum Auftakt ein Video zum Klimawandel von Your Little Planet vorgeführt, das anschaulich und mit viel Witz über das ernste Thema informierte.

Im Anschluss machten sich die Schüler in Kleingruppen mit der Unterstützung von Jennifer Sieglar und dem Klimaschutz-Team des Kreises Gedanken über die Themen Mobilität, Schule und Ausbildung sowie ihr persönliches alltägliches Lebensumfeld.

Das Ergebnis war überwältigend: Mehr als 250 Vorschläge und Ideen, wie man die Herausforderung des Klimawandels annehmen könne, wurden zu Papier gebracht. Und dazu durften die Schüler selbst in die Rolle der Moderatoren schlüpfen und ihre Ergebnisse mit dem Mikro vor dem Auditorium vorstellen.

Die meisten Anregungen betrafen den Klimaschutz im Alltag, wo z.B. zum vermehrten Kauf von regionalen Produkten und zur kritischen Hinterfragung der eigenen Gewohnheiten beim Thema Handy aufladen aufgerufen wurde. Auch der Bildungsbereich war ein heiß diskutiertes Thema und zeigte auf, dass sich die Schüler ein eigenes Klimaschutz-Schulfach oder zumindest mehr Raum für Umwelt-Themen in den vorhandenen Fächern wünschen. Dr. Ute Röder zeigte sich begeistert von der Fülle der Vorschläge und kündigte an, die gesammelten Ideen in den Masterplan 100 % Klimaschutz einfließen zu lassen.

Den Schulpreis – eine Klassenfahrt ins Klimahaus nach Bremerhaven – für die Schulklasse mit den meisten Teilnehmern konnte sich die 5a des Detmolder Leopoldinums sichern. Zudem sponserten die Stadtwerke Detmold und Lemgo für alle Kinder einen Eintritt ins Aqualip bzw. Eau-Le.

 

Aussteller präsentieren sich

Viele Aussteller gaben Einblicke in ihre Berufsfelder und boten sogar vielfach Ausbildungsplätze an

Zahlreiche Aussteller unterstützten den Kreis Lippe dabei, die Messe auch zu einem Event für Jugendliche zu machen. So gab es an fast jedem zweiten Stand Informationen zu den einzelnen Berufen und in Form einer kleinen Job-Messe wurden sogar Ausbildungsstellen angeboten.

Am zweiten Messetag wurde das breite Aussteller-Spektrum zu Haus- und Solartechnik, Sanierung, Umwelt- und Klimaschutz noch ergänzt durch eine Energieberatung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Präsentierten stolz ihr Modell: Konstantin Nunne und Laurin Krome

Ihre Premiere als „Aussteller“ feierten Laurin Krome und Konstantin Nunne. Die beiden Jugendlichen, die wir neulich im KlimakomPakt vorgestellt haben, präsentierten am zweiten Messe-Tag gemeinsam mit ihren Eltern ihr preisgekröntes Bewässerungsmodell.

 

 

Neue KlimaPakt-Mitglieder

Auch Arndt Kollmeier nutzte mit seiner Tochter die Gelegenheit, bei Olrik Meyer vom Kreis Lippe KlimaPakt-Unterstützer zu werden

Der Kreis Lippe war wie in den vergangenen Jahren auch mit einem kleinen Ausstellungsbereich zum KlimaPakt vertreten. Neben Informationen zu Solarpotenzialen mittels des Solardachkatasters und der Anmeldemöglichkeit zur Thermografie-Aktion waren die Besucher vor allem vom zu 100 % recycelbaren  Papp-Kicker begeistert.

Viele Messe-Gäste nutzten zudem die Möglichkeit, mit ihrem Beitritt zum KlimaPakt Lippe ihre Unterstützung zum Klimaschutz in der Region zu demonstrieren.

 

Bildergalerie

 

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Hallo Kreis Lippe,

    hiermit möchte ich mich für die schöne Veranstaltung bedanken!
    Es war alles sehr interresant.
    Obwohl wir nur neun Kinder waren haben wir gewonnen!
    Danke für den schönen Preis und danke für den Schwimmgutschein.

    Ich glaube zusammen können wir es schaffen!
    Vielen Dank für alles!

    Liebe Grüße,
    Ani Mikayelyan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.