Die Wertstoffprofis mischen die Grundschulen auf

Jedes Jahr in der Woche vor dem ersten Advent wird die Abfallwirtschaft in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt – mit der Europäischen Woche der Abfallvermeidung. Auch der Kreis Lippe beteiligt sich seit Jahren an der Aktionswoche, die in Deutschland vom Verband Kommunaler Unternehmen e.V. koordiniert und unter anderem von der Bundesregierung gefördert wird.

Die lippischen Aktivitäten haben sich in diesem Jahr voll und ganz auf den Bereich der Schulbildung fokussiert. Dank der finanziellen Unterstützung des Abfallwirtschaftsverbandes (AWV) konnte der Kreis Lippe an sechs lippischen Grundschulen ein Lerntheater zum Thema Recycling veranstalten.

Die "Wertstoffprofis" Friedhelm und Jürgen im Einsatz

Die „Wertstoffprofis“ Friedhelm und Jürgen im Einsatz

Durchgeführt wurden die Veranstaltungen durch den Medien-Pädagogen Friedhelm Susok und sein Team, das in Lippe bereits seit 2014 ebenfalls das Lerntheater zum Thema Energie für die Dritt- und Viertklässler präsentiert und mit vollbesetzten Turnhallen somit bestens vertraut ist. Die lippische Tour führte diesmal von Kirchheide über Bega, Oerlinghausen und Bad Salzuflen bis nach Schlangen und Detmold. Über 700 Schüler erfuhren somit auf spielerische Weise, was Rohstoffe von Wertstoffen unterscheidet, warum es wichtig ist, den Müll zu trennen und was als Sondermüll entsorgt werden muss.

Dies alles wurde in Form von interaktiven Mitmach-Spielen vermittelt, bei denen die Kinder mit Tatkraft und Enthusiasmus die zuvor in der Turnhalle verstreuten Abfälle in die richtigen Mülltonnen einsortierten oder in zwei Teams gegeneinander das Müll-Memory lösten. In fünf Stufen wurden die Kinder voll in das Geschehen mit eingebunden und selbst zu Wertstoffprofis „ausgebildet“.

Nach knapp anderthalb Stunden Infotainment gingen die Schüler begeistert aus dem Unterricht der etwas anderen Art wieder in ihre Klassen. Aufgaben zur Umsetzung für zu Hause hatten sie dabei genügend mitgenommen – immer unter dem dem Wertstoffprofi-Motto: „Einer für alle, alle für Mutter Erde!“ Im kommenden Jahr haben sie die Chance, Friedhelm Susok erneut zu treffen, wenn er im Lipperland wieder mit seinem Energieprogramm auf Tour geht.

 

Gute Stimmung beim Auftritt in der Regenbogenschule in Dörentrup-Bega:

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.