Strategie KOMMUNE

Neben den fünf Handlungsfeldern aus dem Klimaschutzkonzept des Kreises Lippe wurde im Masterplan 100 % Klimaschutz das Handlungsfeld KOMMUNE neu hinzugefügt, um die in der direkten Verantwortung des Kreises bzw. der kreisangehörigen Kommunen befindlichen Maßnahmen zuzuordnen. Gleichzeitig wird durch die Schaffung dieses Handlungsfeldes die Vorreiterfunktion des Kreises sowie der kreisangehörigen Kommunen verdeutlicht und aufgezeigt, dass die interkommunale Zusammenarbeit ein Grundstein für den Masterplan 100 % Klimaschutz ist.

Häufig zeigte sich in der Vergangenheit, dass die Kommunen im Kreis Lippe ähnliche Herausforderungen und Handlungsschwerpunkte haben. So werden in manchen Kommunen Aufgaben bearbeitet, die bereits an anderer Stelle gelöst wurden. Fragestellungen zu Förderkulissen und Antragsverfahren sind mitunter sehr kompliziert, besonders bei einer einmaligen Bearbeitung, was dazu führen kann, dass eigentlich verfügbare Fördermittel häufig nicht abgerufen werden. Viele Kommunen verfügen bereits über eine Vielzahl sich überschneidender Konzepte und Zielstellungen oder bemängeln die teilweise gleichzeitige Erstellung dieser durch verschiedene Verwaltungsebenen. Die dadurch entstehenden Geflechte von Zielen und Maßnahmen, die sich im schlechtesten Fall auch noch entgegenstehen, werden häufig als zu komplex und teilweise als nicht mehr zu bewältigen empfunden.

Neben den genannten Hemmnissen gibt es häufig auch gemeinsame Schwerpunkte in der Arbeit. Die Sanierung kommunaler Liegenschaften und das Energiemanagement sind in der Regel wichtige Handlungsschwerpunkte der Kommunen. Auch Radverkehr, nachhaltige Mobilität, Quartierssanierung sowie die Umsetzung von vorhandenen Klimaschutzkonzepten stehen bei nahezu allen Kommunen im Fokus.

Die Bündelung dieser gemeinsamen Interessen und Fragestellungen und die zentrale bzw. koordinierte Erarbeitung dieser kann enorme Synergieeffekte freisetzen, wie sich im Rahmen der Erarbeitung des Masterplane-Konzeptes gezeigt hat. Ein wichtiges Instrument hierfür ist das 2016 initiierte und inzwischen fest etablierte Regionalbündnis 2050. Regelmäßig setzten sich die kommunalen Vertreter in diesem Netzwerk zusammen, um gemeinsame Themen, Probleme und Lösungen zu beleuchten.

Handlungsziele

  • Den Überblick behalten: Kommunales Energiemanagement als Strategie
  • Konsens in der Flächennutzung herstellen: Umsetzung FIL 2025
  • Vorbild sein: Nachhaltige Kommunalverwaltungen umsetzen, kommunale Flotten elektrifizieren
  • Verwaltungshandeln nachhaltig ausrichten: Gemeinsame Handlungsgrundlagen schaffen
  • Sensibilisieren und Motivieren: Kommunale Beratungsangebote ausbauen
  • Knowhow-Transfer ermöglichen: Regelmäßige Treffen der Kommunen

Klimaschutz braucht Initiative!
Klimaschutz braucht Sie!
Wir freuen uns auf Ihre Ideen, nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular.

Kontakt



Markus Herbst
05231 / 62-6420
m.herbst@kreis-lippe.de